Infos zum Waldkindergarten

Schön, dass du da bist.

Wir freuen uns, dass Du zu uns gefunden hast!
Wenn Du für dein Kind / Deine Kinder einen Ort suchst, an dem sie ungezwungen und naturverbunden aufwachsen können, dann bist Du hier richtig.

Wir führen den seit 2004 bestehenden Waldkindergarten in Langenbieber / Rhön seit 2014 als Elterninitiative fort.

Uns ist wichtig, dass unsere Kinder in der Natur aufwachsen, ohne Plastikspielzeug, ohne moderne Technik dafür aber besser sich selbst und andere erleben.
Ablenkungen durch den stressigen und technisierten Alltag erfahren unsere Kinder noch früh genug.

Der Wald ist Ruhepol und Spielplatz zugleich —  fernab von Autolärm und unzähligen Ablenkungen.

Unsere Kinder im Waldkindergarten dürfen im Matsch spielen, sich mit Ästen Häuser bauen, Hügelbeete anlegen, Holz bearbeiten, eigene Äpfel ernten, Insekten beobachten und die Pflanzen kennenlernen. Es wird gesungen, gemeinsam im Bauwagen gegessen und so viel wie möglich draußen unternommen. Das umliegende Waldgebiet bietet dazu tolle Möglichkeiten zum Austoben, Wandern und Entdecken.

Kosten

Der Elternbeitrag beträgt 145,- Euro auf Wunsch zzgl. 3 EUR Mittagsversorgung.

Mittagsversorgung

Die Mittagsversorgung erfolgt durch den Handwerkerhof Hilders, welches die Eltern online selbst für ihr Kind bestellen.

Kleidung im Wald

Im Sommer tragen die Kinder bequeme helle Kleidung bestehend aus einer langen dünne Hose und einem langarmigen Shirt. Wegen der Zecken haben sich Hosen mit Gummizug an den Beinen bewährt oder die Hosen werden in die Socken gesteckt. Sandalen sind unpraktisch. Im Winter ist der sogenannte „Zwiebellook“ ratsam. Wollunterwäsche hält die Kinder warm, darüber Pulli, Fleecejacke und Außenjacke. Matschhose und -jacke sind für die nasse Übergangszeit praktisch.

 

Wechselkleidung

Jedes Kind hat seinen eigenen Korb (mit dem Namen des Kindes gekennzeichnet) mit Wechselkleidung. Außerdem gibt es für die Größen 98 – 122 Wechselkleidung, welche vom Waldkindergarten selbst ist. Jedes Stück ist mit WK markiert und sollte schnellst möglich gewaschen wieder zurück gegeben werden. Ebenso gibt es Ersatzschuhe in den Größen 24 – 32.

Ferien bzw. Schließzeiten

Schließtage für 2018:

Osterferien: 26.03 – 29.03.2018

Brückentag: 30.04.2018

Brückentag: 11.05.2018

Sommerferien: 16.07. – 03.08.2018

Weihnachtsferien: 24.12 – 31.12.2018

Rucksack-Packliste für die Kinder

  • Frühstücksdose -> Bitte keine Süßigkeiten mitgeben!!!
  • Trinkflasche oder Thermoskanne
  • kleine Sitzunterlage
  • Platzdeckchen als Essunterlage
  • kleines Handtuch

Sturm und extreme Witterung

Nach heftigem Nachtsturm, an stürmischen Tagen oder bei extremer Kälte geht die Gruppe nicht zum Bauwagen. Eine Telefonkette gibt frühzeitig darüber Auskunft. Auch der Mittagsservice wird informiert. Treffpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz. Die Gruppe wandert zu Zielen, die nicht im Wald liegen (Rehe, Spielscheune, Goldbachshof, Spielplatz,…) Spätestens ab 12.30 Uhr – je nach Wetterlage – ist die Gruppe im Bürgerhaus in Langenbieber. Die Kinder sollen an diesem Tag Hausschuhe oder Rutschsocken im Gepäck haben. Die Gruppe wird sich in der Sporthalle des Bürgerhauses aufhalten und im Vorraum zu Mittag essen, sowie die Ruhezeit verbringen. Abgeholt wird am Bürgerhaus. Die Erzieherinnen können die Materialien der Sportvereine nutzen.

Mitarbeit im Vorstand, Elternbeirat, Aushilfsbetreuung und Festausschuss

Alle Eltern, deren Kind den Waldkindergarten besuchen, sollten sich in irgend einer Form im Verein „Die Rhönwichtel e. V.“ engagieren. Nur dadurch kann die Elterninitiative bestehen.

Elternfrühstück

Dreimal im Jahr findet ein Elternfrühstück in Form eines Teile-Frühstücks statt. (Die Kinder backen Brot, Brötchen oder Kuchen). Es gibt Gemüse aus dem Kindergarten-Garten und jede Familie bringt etwas mit, woraus ein großes Buffet entsteht.

Eltern- und Entwicklungsgespräche

In regelmäßigen Abständen werden von den Erzieherinnnen und Erziehern Entwicklungsgespräche geführt. Dafür hängt im Bauwagen eine Liste aus, in die sich die Eltern eintragen können. Auch Tür- und Angelgespräche sind jederzeit möglich. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die ErzieherInnen wärend der Betreuungszeiten nicht in lange Gespräche verwickelt werden. Die Arbeit mit den Kindern und die Zeit für die Kinder sollte immer im Vordergrund stehen.

Die Eltern sind jederzeit herzlich Willkommen die Kinder den Vormittag über zu begleiten und die Erzieher/innen bei Bastelarbeiten zu unterstützen.

Der Waldkindergarten war und ist ein Vati- und Mutti-Kindergarten.

lädt
×